/ Akademie

Lehr- und Versuchsgarten

Über 150 Heil- und Arzneipflanzen wachsen in unserem kleinen botanischen Lehr- und Versuchsgarten in natürlichem biologisch-ökologischen Anbau (BIOLAND).

„Gegen jede Krankheit
ist ein Kräutlein gewachsen.“

Sebastian Kneipp, 19.Jh.

Neben Kräutern, Büschen und Bäumen aus der TEM Traditionellen Europäischen Medizin, insbesondere der von Hildegard von Bingen, finden sich hier Vertreter der TCM Traditionellen Chinesischen Medizin, des Ayurveda, der TAM Traditionellen Arabischen Medizin und der TIM Traditionellen Indianischen Medizin.

„Alle Wiesen und Matten, Berge und Hügel, die sind Hergott’s Apotheke.“

Paracelsus, 16. Jh.

Der Lehrgarten und unsere qualifizierten Mitarbeiter möchten Sie in die Lage versetzen, das traditionelle Heilwissen der alten Ärzte, Heilkundigen, Meister und „weisen Frauen“ kennenzulernen, womit seit Jahrtausenden erfolgreich therapiert wurde.

„Es soll und muss nun der Arzt
aus der Natur hervorgehen
und in ihr und von ihr lernen,
und außer ihr gibt es nichts
und alles ist aus und in der Natur.“

Paracelsus, 16. Jh.

Vom praktischen Anbau, über die Pflege bis zur Ernte zeigen wir Ihnen, wie Sie erfolgreich mit Heilpflanzen umgehen können. Sie mit fundiertem Fachwissen zu versorgen, welches Ihnen Sicherheit im Bereich der Heil- und Arzneikräuterkunde, der Phytotherapie, geben kann, ist uns eine Herzensangelegenheit. Ob zur Eigenversorgung oder zur Verordnung für Patienten, wir geben Ihnen die nötigen Informationen.

„Ein Arzt muss
durch der Natur Examen gehen.“

Paracelsus, 16. Jh.

Welche Pflanzen haben sich bei welchen Erkrankungen bewährt? Welche Kombinationen und Rezepturen sind sinnvoll? Gibt es Anwendungsbeschränkungen? Wie steht es mit der Dosierung? Welche Verwechslungsgefahren zu Giftpflanzen sind möglich?

„Alle Substanzen sind Gifte;
Es gibt keine, die kein Gift ist.
Die richtige Dosierung unterscheidet
zwischen Gift und Medizin.“

Paracelsus, 16. Jh.

Das Heilpflanzenwissen, welches oft bis zur Generation unserer Großeltern in unserer Volksheilkunde bekannt war, droht auszusterben. Was die Inquisition des Mittelalters mittels Hexenverbrennung nicht zerstören konnte droht nun dem Einfluss der Pharmaindustrie zum Opfer zu fallen.

Es ist nicht nur der zauberhafte Charme und Duft eines Heilkräuter-Gartens, der das Gemüt erfreut und eine wahre Schatzkiste hilfreicher „Grüner Medizin“ zu Verfügung stellt, der bewahrt werden sollte. Es ist nicht nur die Kenntnis über die natürlichen Abläufe in der Natur, die Vielfalt eines gesunden Pflanzenmiteinanders im Verein mit dem Summen unzähliger Insekten, bunter Käfer, seltener Schmetterlinge, Kleintiere und Bodenorganismen, die heute unter den Begriffen „Biodiversität“ und „One World – One Health“ wichtig sind.

„Jedes Geschöpf
ist mit einem anderen verbunden,
und jedes Wesen
wird durch ein anderes gehalten.“

Hildegard von Bingen, 12.Jh.

Es ist Ihre persönliche Freiheit und Mündigkeit, die verloren gehen könnte. Die Freiheit, für sich und andere verantwortliche Gesundheits-Fürsorge übernehmen zu können – mit wirksamen und sicheren Heil- und Arzneipflanzen, die seit Anbeginn der Schöpfung dafür geschaffen wurden. Wir möchten dieses alte Wissen neu beleben.

„Gott hat niemals
eine Krankheit entstehen lassen,
für die er nicht auch
eine Arznei geschaffen hat.“

Paracelsus, 16. Jh.

Dabei steht das Wissen um die Heil- und Arzneipflanzenkunde nicht isoliert da, um lediglich eine chemisch-pharmazeutische Pille zu ersetzen. Ein verantwortlicher Umgang mit der Gesundheit steht immer in größerem Zusammenhang. Damit wir respektvoll und dankbar miteinander in eine neue, gesündere Zukunft für alle gelangen können.

„Ein Tag im Frühling ohne Veilchenduft
ist ein verlorener Tag.“

Paracelsus, 16. Jh.

Lebendiges Heilwissen zum Anfassen, beschnuppern und verkosten.

„Der erste Arzt sitzt in der Küche.“

Chin. Sprichwort.

Wir beantworten Ihre Fragen: Wie funktioniert eine Kräuterapotheke im eigenen Garten? Klappt das auch als Urban Gardening? Was sind Hildegard von Bingen Heilpflanzen? Wie vermeidet man bei Trocknung und Weiterverarbeitung eine Einbuße der Wirkstoffe? Welche Teile der Pflanze werden verwendet? Sind sie Lebensmittel, Gewürz oder Arznei?

„Der Mensch ist, was er isst.“

Paracelsus, 16. Jh.

Von Anbau bis Verwendung, vom Rezept bis zur Rezeptur – wir zeigen Ihnen, was zu beachten ist und vertiefen Ihre bisherigen Kenntnisse.

„Ohne das Kräuterwissen unserer Vorfahren wäre die Menschheit längst ausgestorben.“

Lydia Reutter

Aufgrund der der aktuellen Corona-Bestimmungen finden derzeit keine Führungen statt.