/ Wir

Unsere Qualitätssicherung

Vom Acker bis zum fertigen Produkt steht bei uns der maximale Erhalt der pflanzeneigenen Wirkstoffe an oberster Stelle. Denn entscheidend für die Wirksamkeit von Heil- und Arzneipflanzen sind deren natürliche Wirkstoffe.

Das Traditionelle Sansalva® – Verfahren

Bei Anbau und Verarbeitung nutzen wir das historische Wissen der alten Meister der Arzneikräuterkunde, das in der Traditionellen Medizin über Generationen hinweg von Meistern an einzelne Meisterschüler weitergegeben wurde. So verwenden wir das traditionelle Sansalva® – Verfahren, welches gewährleisten kann, dass alle Pflanzenwirkstoffe erhalten bleiben. Gerade in diesen schnell-lebigen Zeiten drohen solch traditionelle und profund wirkungsvolle Verfahren zugunsten profitmaximierender Methoden in Vergessenheit zu geraten.

Die aufwändigen und strengen Leitlinien des Sansalva® – Verfahrens übertreffen die Richtlinien unserer ebenfalls vorhandenen EU Bio- und BIOLAND Zertifikate. Alle unsere Produktionsschritte finden im familieneigenen Betrieb in Deutschland statt: Der Hauptanbau auf unserem BIOLAND zertifizierten Hof, auch die Bio-Verarbeitung, Abfüllung und Etikettierung, bis hin zum Versand.
Das Sansalva® – Verfahren gewährleistet dabei einen Gehalt und eine Vielfalt natürlicher Pflanzenwirkstoffe, welches bei unseren Produkten einen entscheidenden Unterschied in Wirkungsgrad, Natürlichkeit und Sicherheit macht.

Wie kommt die einzigartig hohe Qualität zustande?

Der Anbau

Der Anbau findet auf unserem familieneigenen BIOLAND Hof statt. Biodiversität und Bodenfruchtbarkeit werden aktiv unterstützt durch bio-zertifiziertes gentechnikfreies Saatgut, kleinteilige und abwechselnde Anbaustreifen mit regelmäßiger Brachlegung und Insekten-Blühstreifen. Die Vermeidung großer Landwirtschaftsmaschinen trägt zur nachhaltigen Erhaltung der Bodenlockerheit bei und erlaubt ein gesundes Bodenleben mit Abertausenden nützlichen Mikroorganismen. Gedüngt wird mit eigenem Bio-Kräuter-Kompost und Kompost-Tee. Chemische Dünger und Pflanzenschutzmittel kommen bei uns nicht auf den Acker. Es raschelt, summt und zwitschert zwischen den Pflanzen; viel Leben ist unterm Boden und darüber. Damit dieses biologische Gleichgewicht unbeschadet bleibt wird nahezu vollständig in Handarbeit ausgepflanzt, gehackt, gejätet, gepflegt, gewässert und geerntet – auch wenn dies recht mühsam ist.

Die Verarbeitung

Wir verarbeiten Gesamtpflanzen, die mit hunderten aktiven Inhaltsstoffen multimodal wirken, Resistenzbildungen umgehen können, eine optimale Bioverfügbarkeit und Verstoffwechselung erzielen, verträglicher sind und eine höhere Effizienz als Industrieware, Isolate und Extrakte besitzen.

Durch die heutzutage üblichen und in Minutenschnelle arbeitenden modernen Trocknungsanlagen mit deren Temperaturen zwischen 120-140°C und Extraktionsverfahren über 135°C wird der größte Teil der wichtigen Pflanzenwirkstoffe zerstört.

Anstatt dieser inhaltsstoffzerstörenden industriellen Verarbeitung erfolgt die Trocknung unserer Arzneipflanzen besonders schonend bei Temperaturen zwischen 10-40°C in Rohkost-Qualität. Dies kostet zwar deutlich mehr Zeit und Aufwand, aber der Erhalt der hitzeempfindlichen Wirkstoffe kann damit gewährleistet werden. Unsere Vermahlung findet bei Temperaturen zwischen 10 – 40°C in traditionellen Mühlen mit besonders langsamer Mahlgeschwindigkeit statt. Wir verzichten bewusst auf die konventionelle moderne Kryo-Schnell-Vermahlung bei -198° C, um auch die kälteempfindlichen Wirkstoffe erhalten zu können. Zur Vermischung unserer Pflanzenpulver werden spezielle Behältnisse – teils aus Kupfer und anderen klassischen Edelmetallen – ohne chemische Beschichtungen verwendet. Damit kann eine keimfreie und wirkstoffbewahrende Verarbeitung ohne chemische Zusätze erzielt werden.

Nichts geht verloren, was später wirken soll.
Nichts kommt hinzu, was mindern könnte.

Während aller Verarbeitungsprozesse ist viel aufwändige Handarbeit notwendig, viel traditionelles Fachwissen und nicht zuletzt – auch viel Geduld. Um Gutes zu erhalten braucht es eben Zeit. Dies sind nur einige der Geheimnisse des Sansalva® – Verfahrens, die sicherstellen, dass am Ende der Verarbeitung ein besonders hochwertiges Pflanzenprodukt entstehen kann.

Die Laborkontrollen

Wir arbeiten bei jedem Verarbeitungsschritt GMP- und HACCP-konform. Das heißt konkret, dass wir uns transparent während der gesamten Produktion einer permanenten Überwachung und Kontrolle amtlicher Stellen und Bio-Verbände unterziehen. Unter anderem werden unsere Pflanzenrohstoffe vom Anbau bis zum fertigen Produkt mehrfach optisch, olfaktorisch, gustatorisch und laborchemisch im Fachlabor analysiert. Optimaler Wirkstoffgehalt und Schadstofffreiheit garantieren eine gute Qualität. Vor und nach jedem Arbeitsgang werden Rückstellmuster gezogen, jeder Handgriff von geschultem Personal dokumentiert, Hygienemaßnahmen protokolliert. Durch ärztliche Überwachung wird die Sicherheit auch bei der anschließenden Tablettierung und Abfüllung gewährleistet. Als letzter Schritte werden von den fertigen Produkten nochmals Proben gezogen und diese laboranalytisch untersucht. Erst wenn alle Produktionsschritte unsere hohen Qualitätsstandards und Prüfungen bestanden haben, dann kommt der aufwändige und bio-zertifizierte Werdegang unserer Heilpflanzen zu einem guten Abschluss und die Produkte stehen zum Versand bereit.

Die Mitarbeiter

Alle Mitarbeiter durchlaufen spezielle Fachschulungen und sind mit viel Liebe und Sorgfalt vom Anbau über die Produktion bis zum Versand ein wichtiger Garant für die Qualität der Produkte. Durch die anspruchsvollen und zeitintensiven Arbeitsschritte liegen unsere Löhne, wie auch die Einkaufs- und Verarbeitungspreise, deutlich oberhalb von jenen, die in der konventionellen Landwirtschafts- und Lebensmittelbranche üblich sind. Alle Mitwirkende, egal ob auf dem Feld, im Büro, in der Verarbeitung oder Verpackung, haben Anteil an einer würdigen Entlohnung und guten Lebensbedingungen. Glückliche und engagierte Mitarbeiter sind uns genauso wichtig wie eine nachhaltig gesunde Natur und gute Produkte.
Nur gemeinsam klappt’s, One World – One Health.